Schermaschinen für Schafe

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Schafschermaschine, Schermaschine für Schafe "Eider EG 701 Ovis"

149,00 € *
sofort verfügbar

Schermaschine Eider EG 707 Power Sheep

179,00 € *
sofort verfügbar

Akku Schermaschine Eider EG 901 Ovis für Schafe

199,00 € *
sofort verfügbar

Schermaschine 3 in 1 für Pferde, Rinder und Schafe "Eider EG 727 Flex"

229,00 € *
sofort verfügbar

Schafschermaschine Constanta 4 mit Schermessersatz13/4 Zähne - 230 Volt

329,00 € *
knapper Lagerbestand

Spezialöl "Eider" für Schermesser und Schermaschinen

3,90 € *
sofort verfügbar

Profi Schafschermaschine "Lister" PROFI LINE - mit Messersatz LI A 5

389,00 € *
sofort verfügbar
Schafschermaschinen

Schafschermaschinen: Ein dickes Fell braucht eine starke Maschine

Schafe produzieren Jahr für Jahr jede Menge Wolle, die wir zum Teil für unsere Kleidung benötigen. Doch das Sammeln von Wolle ist nicht der einzige Grund, warum Schafe geschoren werden. Denn das Körperkleid stellt eine extreme Last für die Schafe dar, denn die Wolle wiegt mehrere Kilogramm und kann bei den Tieren im Sommer zu Überhitzung führen.

Weitere Gründe für die Schafschur sind:

  • Ungeschorene Schafe können krank werden, da sich Schmutz in der langen Wolle verfangen kann und sich Krankheitserreger einnisten.
  • Ist das Fell zu lang, fühlen sich viele Schafe unwohl. Das Fellkleid behindert sie bei der Bewegung und schränkt sie ein.
  • Werden Mutterschafe schwanger, sollten sie geschoren werden. Dann ist das Fell bei der Geburt kürzer und auch sauberer. Zudem können die Lämmer besser an die Zitzen zur Milch gelangen, ohne sich durch die Wolle graben zu müssen.

Welche Schermaschine eignet sich für die Schur meines Schafes?

Da Schafe dickes und langes Fell haben, benötigen Schafhalter Schermaschinen mit hoher Leistung. Hierfür eignen sich 230-Volt-Schaf-Schermaschinen mit starken Schermotoren, wie etwa die "EG 701 Ovis" mit 200 Watt Nennleistung. Der Einsatz von Akkuschermaschinen ist zwar möglich, wird jedoch nicht empfohlen. Zum einen dauert es mit einem Akkuscherer länger und es bleibt oft mehr Wolle am Tier zurück. Akkugeräte werden für die Schafschur nur in seltenen Fällen verwendet, falls kein Stromanschluss in der Nähe ist.

Die Schermesser für die Schafschur verfügen über weniger Zähne, als bspw. die Schermesser für die Rinder- oder Pferdeschur. Das liegt an der Felldicke und an der Haarlänge, durch die ein Messer gelangen muss. Dennoch sollten Sie ein Schaf-Schermesser mit einer größeren Zahnanzahl am Scherkamm einsetzen, da dieses enger an der Haut anliegt.

Weil die Schafschur auch für Sie als Halter kräftezehrend ist und je nach Anzahl, Rasse und Wesen der Tiere sehr viele Stunden in Anspruch nehmen kann, sollten Sie den Bedienkomfort des Gerätes nicht vernachlässigen. Achten Sie dabei auf das Gewicht und einen ergonomischen Griff an der Schafschermaschine. Einige Geräte, wie die "Constanta4" sind mit einem speziellen Belüftungssystem ausgestattet, damit der Motor nicht durch Schmutz oder verfilzte Schafwolle verstopft. So gelingt die Schur einfacher und schneller.

Was muss ich bei der Schafschur beachten?

Schafe sollten mindestens einmal pro Jahr geschoren werden. Ein guter Zeitpunkt für die Schur ist der Frühling, so können sich die Tiere gut auf die ansteigenden Temperaturen und die bevorstehende Lammsaison einstellen. Schafe, deren Wolle schnell wächst, können zweimal im Jahr geschoren werden. Dabei findet die zweite Schur im Herbst statt, damit bis zum Winter wieder genug Wolle nachgewachsen ist.

Damit die Schafschur gelingt, sollten Sie einiges beachten:

  • Geben Sie Ihrem Schaf einen Tag vor der Schur nichts zu essen. Durch das Fasten bleibt der Boden beim Scheren sauber und das Schaf fühlt sich bei der Schur wohler, wenn es auf dem Rücken liegt.
  • Wenn Sie Ihr Schaf scheren, sollte die Wolle trocken sein. Nasses Fell lässt sich schwer scheren und es besteht das Risiko, dass Ihr Tier einen Stromschlag bekommt.
  • Bleiben Sie während der Schur ruhig und stressen Sie das Tier nicht. Die Schur selbst ist für die Schafe anstrengend genug. Je bequemer es für das Tier ist, umso weniger zappelt es und umso leichter ist die Arbeit für Sie.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Schermesser scharf sind, sonst dauert die Schafschur länger und Sie könnten Ihr Tier verletzen.
  • Achten Sie darauf, dem Schaf nicht in die Haut zu schneiden. Ziehen Sie hierzu mit einer Hand die Haut straff und setzen Sie dann erst die Schermaschine an. Da manche Tiere etwas faltigere Haut als andere haben, müssen Sie mitunter auch mehrfach für den ersten Schnitt ansetzen.
  • Wenn es möglich ist, sollten Sie es bei einem Schnittvorgang belassen. Der zweite Schnitt stresst das Schaf, zudem fusselt die Wolle dabei.
  • Behalten Sie die Schermaschine im Blick, dass diese durch das Schaffett nicht verstopft wird. Anderenfalls würde die Maschine heiß laufen. Entfernen Sie die Wolle auch während der Schur von dem Gerät und ölen Sie es stetig mit Spezialöl ein.
  • Füttern Sie Ihr Schaf nach der Schur, um es zu beruhigen und damit es wieder zur Kraft kommt.

Welches Schermesser benötige ich für mein Gerät?

Für die Schafschur gibt es spezielle Schermesser. Diese sind gröber, damit sie überhaupt durch die dicke Wolle gelangen können. Ein Schermessersatz für Schafe ist mit weniger Zähnen ausgestattet, als ein Satz für Pferde. Allerdings sollten Sie sich beim Schafschermesser eher für eines mit größerer Zahnanzahl am Kamm entscheiden, da dieses näher an der Haut anliegt. Das Schermesser muss bei der Schur immer scharf sein, da das Scheren sonst zu einem langen Akt werden kann. Außerdem können stumpfe Schermesser den Schafen erhebliche Schmerzen zufügen.

Unser Tipp: Haben Sie für den Bedarf ein frisches, scharfes Ersatzmesser-Set zur Hand und ölen Sie die Messer vor, während und nach der Schur ein. Für viele Geräte gibt es passende Ersatz-Schermessersets, die auch auf einigen Fremdgeräte passen.

Lassen sich auch Pferde oder Hunde mit Schafschermaschinen scheren?

Generell können Sie auch Ihre Haustiere, Pferde und Rinder mit einer Schafschermaschine scheren. Allerdings sind die Schermesser durch ihre geringe Zahnanzahl eher für langhaarige Tiere oder für den ersten, groben Schnitt geeignet. Mit den Schermaschinen für Schafe erhalten Sie bei Hunden und Pferden keinen feinen Schnitt. Greifen Sie lieber zu speziellen Pferde-Schermaschinen, die mit wesentlich mehr Zähnen am Messer ausgestattet sind. Auch für Kleintiere gibt es zahlreiche geeignete Schermaschinen, die sehr leise sind und auf die Eigenschaften von Hunden und Katzen zugeschnitten wurden.

Nicht alles gefunden? Haben Sie noch Fragen zu Schafschermaschinen?

Wenn Ihr individuelles Anliegen nicht angesprochen wurde oder Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert.

Sie erreichen uns:

Für jedes Ihrer individuellen Anliegen nehmen wir uns gerne die Zeit, um mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Unsere Servicekräfte sind selbst Tierhalter und wissen über verschiedene Tierarten Bescheid. Sie stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund jahrelanger Erfahrung können wir so auf Ihre individuellen Anforderungen eingehen.