Schermaschinen


Schermaschinen...
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 15 von 23

Pferdeschermaschine, Schermaschine für Pferde "Eider EG 718 Equus"

149,00 € *
sofort verfügbar

Schafschermaschine, Schermaschine für Schafe "Eider EG 701 Ovis"

149,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine, handlich und leicht "Eider EG 720 Small Blue Horse"

179,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine & Rinderschermaschine "Eider EG 740 Supra Cut"

169,00 € *
sofort verfügbar

Schermaschine 3 in 1 für Pferde, Rinder und Schafe "Eider EG 727 Flex"

229,00 € *
sofort verfügbar

Akku Pferdeschermaschine, Schermaschine für Pferde "Eider EG 918 Equus"

229,00 € *
momentan nicht verfügbar

Schermaschine Eider EG 707 Power Sheep

179,00 € *
sofort verfügbar

Akku Schermaschine Eider EG 901 Ovis für Schafe

199,00 € *
sofort verfügbar

Schafschermaschine Constanta 4 mit Schermessersatz13/4 Zähne - 230 Volt

329,00 € *
knapper Lagerbestand

Akku-Schermaschine "Sonic" für Haustiere incl. Zubehör - Detailschur

49,99 € *
knapper Lagerbestand

Akku Schermaschine Aesculap Exacta GT415, zur Feinschur an Kleintieren

124,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine "Lister" CUTLI inkl. Messersatz u. Koffer - pink

269,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine "Lister" CUTLI inkl. Messersatz u. Koffer - grün

269,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine "Lister" CUTLI inkl. Messersatz u. Koffer - rot

269,00 € *
sofort verfügbar

Pferdeschermaschine "Lister" CUTLI inkl. Messersatz u. Koffer - saphirblau

269,00 € *
sofort verfügbar
Schermaschinen

Schermaschinen: Für jedes Tier und jede Situation das richtige Gerät

Manche Tiere neigen zu dichtem Winterfell, das auf der einen Seite schützt und wärmt, andererseits für die Tiere aber auch schwer und störend sein kann. Unter flauschig, dickem Winterfell schwitzt so mancher Vierbeiner schnell. Zudem verfilzt und verunreinigt sich dichteres Fell schneller. Je nach Tierart, bei Schafen bspw., benötigt ein ungeschorenes Tier im Stall auch mehr Platz. Auch Entzündungen werden unter dichtem Fell bei einigen Tieren erst zu spät bemerkt, was das Scheren zur Fellpflege notwendig macht.

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Tierhalter das Fell ihrer vierbeinigen Lieblinge kürzen und dafür zu Schermaschinen greifen. Doch so unterschiedlich einzelne Tierarten und deren Fell sein können, so unterschiedlich sind auch die Schermaschinen, zu denen Tierbesitzer greifen können. Wir erklären Ihnen, worin sich die einzelnen Schermaschinen unterscheiden, welches Gerät für welche Tierart geeignet ist und wie Sie die Maschine richtig pflegen und einstellen.

Wie funktioniert eine Schermaschine?

Eine Schermaschine ist ein Gerät, das mit einem Elektromotor und zwei Messern ausgestattet ist. Die Messer sind parallel zueinander eingestellt, hierbei handelt es sich um das Ober- und das Untermesser. Das Untermesser befindet sich direkt am Gehäuse der Schermaschine und ist unbeweglich. Das scharfkantige Obermesser bewegt sich durch Druckgabeln permanent hin und her. Durch die Bewegung des Obermessers wird das Fell schließlich abgeschnitten.

Welche Schermaschine eignet für welche Tierart?

Jede Tierart verfügt über eine andere Körperbehaarung und hat verschiedene Eigenarten, weshalb es auch unterschiedliche Schermaschinen gibt.

  • Pferdeschermaschinen: Pferde neigen bei zu langem Fell zum Schwitzen, wenn sie sich viel bewegen. Ein verschwitztes Pferdefell kann in Verbindung mit einer zu kalten Box schnell eine Erkältung hervorrufen. Es gibt spezielle Pferdeschermaschinen, die eigens auf die unterschiedlichen Felllängen der Pferde abgestimmt sind. Da manches junges Pferd schreckhaft auf die Geräte reagiert, bieten sich Akkuschermaschinen an, um hier flexibel ausweichen zu können.
  • Rinderschermaschinen: Bei Rindern kommt es häufig vor, dass das Fell am Euter anders wächst als am restlichen Körper. Hier muss nicht nur gemolken werden, vom Euter bekommt das Kalb auch seine Milch. Deshalb müssen die Euter auch nahezu fellfrei sein. Außerdem entzünden sich manche Euter auch gelegentlich, weshalb speziellen Euterschurmaschinen eingesetzt werden. Rinder, die mit Winterfell im Stall bleiben, schwitzen häufig. Eine Schur beugt hier vor und reduziert zudem möglichen Parasiten- und Pilzbefall. Das Schergerät für das Rinderfell sollte möglichst leistungsstark sein, da das Fell eher dicht ist.
  • Schafschermaschinen: Schafe haben sehr dickes und sehr starkes Fell, weshalb hier vorrangig leistungsstarke Schermaschinen mit besonderen Messern zum Einsatz kommen. Diese kommen schnell durch die dichte Schafwolle.
  • Ziegenschermaschine: Ähnlich, wie bei den Schafen, muss eine Schermaschine für die Ziegenschur besonders leistungsstark sein. Das liegt an der Felldicke und ?dichte.
  • Schermaschine für Hunde und Katzen: Besonders im Sommer ist die Schur von Hunden und anderen Kleintieren eine Erleichterung für die Vierbeiner. Bei manchen Rassen verfilzt das Fell sehr schnell, weshalb es getrimmt werden muss. Einige Haustierbesitzer scheren ihre tierischen Lieblinge auch aus ästhetischen Gründen oder für einen Wettbewerb. Hier gibt es spezielle Trimmer und Kleintier-Schermaschinen mit besonderen Schermessern, die eine Detailschur ermöglichen. Die Kleintier-Schermaschinen zeichnen sich durch ihre Laufruhe aus, um die Tiere nicht zu verschrecken.

Mein Tier hat sehr dickes Fell, schafft das die Schermaschine?

Bei dickem oder starkem Fell, wie etwa bei Schafen und Alpakas, sind entsprechende Schermaschinen notwendig. Diese sind mit speziellen Schermessern ausgestattet, damit eine Schur überhaupt gelingen kann. Schafschermesser haben weniger Zähne als bspw. ein Schermesser für die Pferdeschur. Bei dickem Fell empfehlen wir den Kauf einer leistungsstarken 230-Volt-Schermaschine.

Kann ich verfilztes Fell mit einer Schermaschine kürzen?

Tiere, die zu verfilztem Fell neigen, z. B. bestimmte Hunderassen, lassen sich mit einem Trimmer von den Fellknoten befreien. Wir empfehlen, den tierischen Liebling vorher noch zu baden und zu bürsten, um die Verfilzung zu reduzieren. Für die Schur werden Schermesser für Kleintiere eingesetzt, die einen präzisen Fellschnitt erlauben.

Wie reinige ich meine Schermaschine?

Damit Sie die Schermaschine über einen langen Zeitraum für Ihre Tiere nutzen können, ist eine regelmäßige Pflege notwendig. Hier finden Sie einige Anwendungstipps, wie Sie die Lebensdauer Ihrer Maschine erhöhen können:

  • Bereits während der Schur können sich Fellmengen am Scherkopf und an den Schermessern sammeln. Entfernen Sie in einer Scherpause, wenn das Gerät ausgeschaltet ist, große Haarbüschel aus den Schermessern. So bewegen sich die Schermesser einfacher.
  • Reinigen Sie den Scherkopf und insbesondere die Messer direkt nach jeder Schur.
  • Entfernen Sie groben Schmutz mit einem weichen, leicht nassen Lappen oder Tuch.
  • Nehmen Sie einen Pinsel, um feine Tierhaare aus den Ritzen zu entfernen.
  • Ist die Schermaschine gereinigt, sollten Sie diese mit einem trockenen Tuch abtrocknen.
  • Im Anschluss ölen Sie das Schergerät ein. Das beugt Korrosion vor.
  • Im Luftfilter der Schermaschinen sammeln sich häufig Haarmengen an. Damit der Filter nicht verstopft und der Motor deshalb zu wenig belüftet wird, muss auch der Luftfilter regelmäßig gereinigt werden. Je nach Verschmutzungsgrad sollten Sie ein angefeuchtetes Tuch nehmen oder zu einem trockenen Pinsel greifen. Sofern Sie den Deckel des Luftfilters öffnen, sollten Sie beachten, dass kein Schmutz in die Schermaschine gelangt.

Mit welchem Öl kann ich meine Schermaschine behandeln?

Um die Lebensdauer Ihrer Schermaschine zu erhöhen, sollten Sie das Gerät nach jeder Schur einölen. Spezielles Schermaschinenpflegeöl, wie das Spezialöl "Eider" beugt Korrosion vor, ist für alle Schermaschinenfabrikate geeignet und sorgt dafür, dass das Gerät rund und zuverlässig arbeitet. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Pflegeöls darauf, dass dieses frei von Harz- und Säurezusätzen ist, so schonen Sie alle Einzelteile des Schergerätes.

Unser Tipp: Verwenden Sie das Pflegeöl am Scherkopf nach jeder Schur, damit alle Komponenten an Ihrer Maschine dauerhaft einwandfrei laufen. Nach dem Einölen ist das Gerät für die nächste Schur sofort wieder einsatzbereit.

Gibt es verschiedene Schermesser und was muss ich beachten?

Viele Schermaschinen werden mit passenden Messersets ausgestattet und lassen sich bei Bedarf auch mit Schermessersätzen anderer Hersteller erweitern oder bei Verschleiß austauschen. Welches Schermesser zum Einsatz kommt, hängt also mitunter vom Herstellergerät ab, als auch von der Tierart, die geschoren werden soll. Schaffell muss mit ganz anderen Schermessern gekürzt werden, als das Fell von Hunden oder Pferden. Die Felldicke und Fellmenge Ihrer Tiere haben somit Einfluss auf die Wahl der Schermesser. Die grobe Faustregel lautet: Je dichter das Fell, umso weniger Zähne hat das Schermesser. Da Pferde und Rinder eher feineres Haarkleid haben, kommen Schermesser mit vielen Zähnen zum Einsatz, wie etwa das "Z012" für die Lister-Schermaschine "A12".

Es gibt Schermaschinen, bei denen lässt sich der gesamte Scherkopf austauschen. Diese Scherköpfe enthalten bereits die Schermesser.

Lassen sich Schermaschinen mit Akku oder Kabel betreiben?

Bevor Sie sich für eine Schermaschine entscheiden, sollten Sie überlegen, wo Sie diese einsetzen möchten. Wenn Sie Ihre Schafe bspw. auf einer Weide scheren wollen, auf der es keinen Stromanschluss gibt, ist eine Schermaschine mit Akkubetrieb eine gute Wahl. Viele Geräte verfügen über Zusatz-Akkus, sodass Sie bei Bedarf auch etwas länger abseits der Steckdose scheren können. Das "Eider EG 918 Equus" ist bspw. eine Pferdeschermaschine, die sich anbietet, wenn Sie keine Lust auf Kabelsalat haben.

Wenn Sie Ihre Tiere im Stall scheren möchten, in dem es einen Stromanschluss gibt, sind 230-Volt-Schermaschinen eine gute Wahl. Diese überzeugen in den meisten Fällen auch durch mehr Leistung, was bei Tierarten wie Schafen von Bedeutung ist. Mit dem "Eider EG 701 Ovis" kommen Sie schnell und sauber selbst durch dichte Schafwolle.

Das Scherergebnis ist schlecht: Woran kann es liegen?

Es gibt zahlreiche Gründe für ein schlechtes Scherergebnis. Folgende Ursachen treten häufig auf:

  • Der Abstand zwischen dem Ober- und dem Untermesser ist falsch eingestellt (zu groß oder zu klein). In vielen Fällen sind beide Messer auf die gleiche Höhe eingestellt. Das ist falsch. Achten Sie darauf, dass die Untermesserspitzen ca. 1,5 ? 2 mm über die Obermesserspitzen hinausragen. Das gelingt, indem Sie die Schermesser optimal einstellen.
  • Die Messer sind nicht mehr scharf. Mit stumpfen Schermessern gelingt kein zufriedenstellendes Scherergebnis. Hier hilft nur, das Schermesser nachschleifen zu lassen oder das alte Schermesser auszutauschen.
  • Der Scherdruck ist falsch eingestellt. Hierbei pressen die Schermesser aufeinander, können sich nicht mehr bewegen und der Gerätemotor kann heiß laufen. Für diesen Fall muss der Drehknopf neu ausgerichtet werden, da meistens der Scherdruck zu hoch ist.

Nicht alles gefunden? Haben Sie noch Fragen zu Schermaschinen?

Wenn Ihr individuelles Anliegen nicht angesprochen wurde oder Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert.

Sie erreichen uns:

Für jedes Ihrer individuellen Anliegen nehmen wir uns gerne die Zeit, um mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Unsere Servicekräfte sind selbst Tierhalter und wissen über verschiedene Tierarten Bescheid. Sie stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund jahrelanger Erfahrung können wir so auf Ihre individuellen Anforderungen eingehen.