Weidezaungeräte & Zubehör

Seite 1 von 8
Artikel 1 - 15 von 113

Weidezaungerät Eider Cowboy B 5000 - 9V mit Batterie & Anschluss-Set

94,90 € *
sofort verfügbar

Set: 12 V Weidezaungerät EA 5000 + Transportbox + Antidiebstahlpfahl

229,90 € *
sofort verfügbar

50W Solar Box & 12 Volt Weidezaungerät Eider EA 5000

399,00 € *
sofort verfügbar

10W Solar Box & 12V Weidezaungerät A 150

219,90 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät Fencemaster PetFence 30 - 230 Volt

74,90 € *
sofort verfügbar

30W Solar Box & 12V Weidezaungerät EA 3000

299,00 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät AKO Duo Power X 2500 - 12/230 Volt

144,90 € *
knapper Lagerbestand

Weidezaungerät AKO Power N 1200 - 230 Volt

89,99 € *
knapper Lagerbestand

50W Solar Box & 12 Volt Weidezaungerät Eider EA 3000

304,90 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät Horizont Ranger AN70 - 12 Volt

349,00 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät Eider Cowboy N 8000 - 230 Volt

89,90 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät AKO Power Profi NDi 15000 digital - 230 Volt für anspruchsvolle Zaunanlagen

559,00 € *
knapper Lagerbestand

Weidezaungerät Eider EA 3000 - 12 Volt

109,90 € *
sofort verfügbar

Weidezaungerät Horizont Ranger AN50 - 12 Volt

315,00 € *
sofort verfügbar

Elektrozaun-Set: 12 V Weidezaungerät EA 3000 + Box + Antidiebstahlpfahl

164,90 € *
sofort verfügbar

Was ist bei der Wahl von Weidezaungeräten zu beachten?

Das Kernelement eines jeden Elektrozaunes ist das Weidezaungerät, das den Strom zum Zaun leitet. Grundsätzlich sollte die Zaunspannung mindestens 3.000 Volt betragen, um die Hütesicherheit sicherzustellen. Deshalb ist es wichtig, das Gerät gezielt für die jeweilige Zaunanlage auszuwählen. Dabei sind vier Faktoren zu beachten, die Stromquelle, die zu hütende Tierart, die Zaunlänge sowie die Bewuchsverhältnisse am Zaun.

Bei schwer zu haltenden Tieren, wie beispielsweise Schafen, Ziegen oder Geflügel sowie für lange Zaunanlagen oder starkem Bewuchs sollte ein Gerät mit höherer Leistung gewählt werden. Für leicht zu hütenden Tiere, wie z. B. Pferde, Rinder, Schweine oder auch für Haustiere und kürzere Zäune reicht ein Schwächeres aus. Genauso kann ein leistungsreduziertes Gerät bei nur geringem Bewuchs verwendet werden.

Bei uns finden Sie Weidezaungeräte mit 230-Volt-Netzanschlüssen für die Steckdose, kabellose 12-oder 9-Volt-Geräte, die mit Akkus oder Batterien betrieben werden, Kombigeräte und Modelle, die mit einem Solarmodul ausgestattet sind.

Die Leistung eines Weidezaungerätes wird durch drei Merkmale unterschieden:

Spannung bei Belastung in Volt

Dies bezeichnet die Spannung, die ein Weidezaungerät abgibt, wenn eine Belastung von 500 Ohm (Widerstand entspricht einer Tierberührung) am Zaun vorliegt.

Entlade- oder Impulsenergie in Joule

Die Entladeenergie gibt die maximale Energie des Impulses an, den das Weidezaungerät abgeben kann. Je höher die Entladeenergie ist, desto stärker ist der elektrische Schlag für das Tier.

Ladeenergie in Joule

Als Ladeenergie wird die Energie bezeichnet, die das Weidezaungerät aus der Stromquelle aufnimmt.

Orientierungshilfe zur Auswahl eines Weidezaungerätes

  • Geräte mit einer Entladeenergie von bis zu 1 Joule eignen sich für kurzhaarige und leicht zu hütende Tiere sowie für kurze Elektrozäune mit keinem bis geringem Bewuchs.
  • Geräte mit einer Entladeenergie von bis zu 3 Joule sind für mittelschwer zu hütende Tiere, für mittlere Zaunlängen und normalen Bewuchs empfehlenswert.
  • Geräte mit einer Entladeenergie von bis zu 5 Joule eignen sich für langhaarige und schwer zu hütende Tiere sowie zur Wildabwehr und sind bei langen Zäunen und starkem Bewuchs vorzuziehen.

Welche unterschiedlichen Weidezaungeräte gibt es?

Weidezaungeräte (230 Volt)

Weidezaungeräte mit einem 230-Volt-Netzanschluss können direkt mit Strom aus der Steckdose betrieben werden. Sie versorgen den Zaun dauerhaft und zuverlässig mit Strom und das bei geringem Stromverbrauch. Je nach Ausstattung und Leistung sind die Geräte relativ günstig zu erwerben und bieten einen hohen Bedienkomfort. Sie erhalten 230-Volt-Weidezaungeräte in allen Leistungsklassen.

Generell ist ein netzbetriebenes Gerät eine gute Wahl, wenn eine Steckdose als Stromquelle zur Verfügung steht. Da diese Geräte sehr zuverlässig arbeiten und einfach zu bedienen sind. Zudem sparen Sie sich das Aufladen beziehungsweise Nachkaufen und den Transport der schweren Akkus oder Batterien.

Weidezaungeräte (12 Volt)

Für den mobilen Einsatz bieten sich die 12-Volt-Weidezaungeräte an, die mit Akkus oder Batterien betrieben werden. Sie sind leistungsstark und sorgen so auch bei längeren Zäunen oder Bewuchs für Hütesicherheit. Falls Sie keinen Netzanschluss in der Nähe haben, ist ein 12-Volt-Weidezaungeräte die optimale Wahl.

Weidezaungeräte (Solar)

Eine umweltfreundliche und energiesparende Alternative zu den herkömmlichen Weidezaungeräten sind die Geräte mit Solarmodul. Die Spezialakkus werden durch Sonnenenergie geladen und ersparen so das manuelle Aufladen. Diese Geräte sind mobil einsetzbar und äußerst günstig zu betreiben.

Weidezaungeräte (9 Volt)

Mobile und kurze Zaunanlagen können hervorragend mit 9-Volt-Batteriegeräten betrieben werden. Gespeist werden sie durch Trockenbatterien, die nicht wieder aufladbar sind. Die Geräte sind sehr handlich und lassen sich einfach bedienen. Sie finden bei uns Geräte in verschiedenen Leistungsstufen, je nach Verwendungszweck.

DUO-Geräte (9/12/230 Volt)

Größte Flexibilität bieten die Kombigeräte, die sich sowohl mit Akkus und Batterien (9 oder 12 Volt) als auch mit Netzstrom (230 Volt) betreiben lassen. Insbesondere für die Wechselweidehaltung eignen sich diese Geräte hervorragend, je nach Bedarf lassen sie sich einfach an die entsprechende Stromquelle anschließen und in Betrieb nehmen.

Was ist bei der Erdung zu beachten?

Elektrozäune sind Kreislaufsysteme, die sich durch Tierberührung schließen. Strom fließt durch den Zaun, das Tier und wird dann durch den Erdstab zurück zum Gerät geleitet.

Im Detail: Das Weidezaungerät ist sowohl mit dem Zaun als auch der Erde verbunden, hierdurch entsteht eine Spannung zwischen Erde und Zaun. Berührt ein Tier, das auf dem Boden steht, den Zaun, schließt sich der Stromkreis und der Strom wird durch das Tier und die Erde zurück zum Weidezaungerät geleitet. Bei geringem Widerstand, fließt der Strom deutlich besser. Die Erde kann allerdings einen großen Widerstand darstellen und so die Funktionalität des Zaunes minimieren, da der Strom nicht in ausreichendem Maße zum Gerät zurückgeleitet wird. Deshalb ist es wichtig, den Erdwiderstand zu verringern. Dies kann durch eine verbesserte Leitfähigkeit der Erde, einer ausreichenden Dimensionierung der Erdung (genügend Erdstäbe) und eine sachgemäße Verbindung der Erdstäbe untereinander und mit dem Weidezaungerät erreicht werden.

Je nach Stärke des Elektrozaungerätes sind 1 bis 3 Erdstäbe auf 1 Meter Länge für eine optimale Erdung zu verwenden. Sandige, steinige und trockene Böden leiten Strom schlecht, in diesen Fällen sollten mehrere Erdstäbe eingeschlagen werden.

Zaunanschluss- & Verbindungskabel: Schließen Sie Ihren Zaun sachgemäß an

Bei der Errichtung eines Elektrozaunes, ist es wichtig zu beachten, den Zaun sachgemäß anzuschließen und die Leitermaterialien ordnungsgemäß zu verbinden. Da nur so die volle Leitfähigkeit des Weidezaungerätes sichergestellt werden kann. Für unterirdische Zuleitungen sind hochspannungsfeste Kabel zu verwenden.

Fencemaster-Tipp: Setzen Sie Leitermaterialien mit geringem Widerstand ein. Verbinden Sie die Leitermaterialien ausschließlich mit den entsprechenden Verbindern. Werden Band, Seil oder Litze verknotet, verringert sich die Leitfähigkeit des Leitermaterials.

Welche Batterien und Akkus eignen sich für Weidezaungeräte?

In unserem Sortiment finden Sie für alle angebotenen Weidezaungeräte die passenden Batterien bzw. Akkus: von 9-Volt-Zink-Kohle-Trockenbatterien bis hin zu 12-Volt-Spezial-Akkus.

  • Um die 9-Volt-Weidezaungeräte zu versorgen, werden in der Regel Zink-Kohle- oder Alkaline-Trockenbatterien angeschlossen, die sich nicht wieder aufladen lassen.
  • Um ein 12-Volt-Weidezaungerät zu betreiben, werden Nassbatterien und Spezial-Akkus verwendet, die wiederaufladbar sind. Die Nassbatterien sind trocken vorgeladen und müssen vor Inbetriebnahme noch mit Batteriesäure gefüllt werden.

Gerätemetallkästen & Sicherung: Verstauen Sie Ihr Weidezaungerät sicher

Zum Schutz vor Umwelteinflüssen, wie Wind und Feuchtigkeit, können Sie Ihr Weidezaungerät in Metallkästen verstauen. Die meisten Gerätekästen sind zudem abschließbar und können durch einen Antidiebstahlpfahl gesichert werden. Der Pfahl wird direkt an die Box geschraubt und im Boden verankert, er kann zudem als Erdstab verwendet werden.

Einige Modelle der Aufbewahrungs- und Transportkisten sind mit einem Solarmodul ausgestattet, das direkt an das Weidezaungerät angeschlossen werden kann.

Gerätekabel & Adapter: Für größtmögliche Flexibilität

Mithilfe von Gerätekabeln und Adaptern können Sie Ihr 9-Volt- und 12-Volt-Weidezaungerät auch an die Steckdose anschließen und sind so flexibler. Einige 9-Volt-Geräte lassen sich auch mit 12-Volt-Akkus und den entsprechenden Anschlüssen betreiben.

Solartechnik (12 Volt): Nachrüsten leicht gemacht

Falls Sie sich nach dem Kauf eines 12-Volt-Weidezaungerätes entschließen sollten, auf Solar umzustellen, ist ein Nachrüsten in den meisten Fällen problemlos möglich. Sie können Solarmodule in verschiedenen Ausführungen für die jeweiligen Weidezaungeräte nachkaufen und anschließen.

Nicht alles gefunden? Haben Sie noch Fragen zu Weidezaungeräten?

Wenn Ihr individuelles Anliegen nicht angesprochen wurde oder Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert.

Sie erreichen uns:

Für jedes Ihrer individuellen Anliegen nehmen wir uns gerne die Zeit, um mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Unsere Servicekräfte sind selbst Tierhalter und wissen über verschiedene Tierarten Bescheid. Sie stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund jahrelanger Erfahrung können wir so auf Ihre individuellen Anforderungen eingehen.