Wolfszaun & Herdenschutz

 Wolfszaun und Herdenschutz, in ganz...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Herdenschutz-Notfallset, 108 cm - für 300 m lange Zaunanlagen

1.849,00 € *
sofort verfügbar

400m Elektrozaun am Knotengitter, Untergrabeschutz Wolf & Wildschwein

72,90 € *
sofort verfügbar

Wolfszaun und Herdenschutz, in ganz Deutschland ein wichtiges Thema

Der Wolf ist zurück, von vielen freudig begrüßt, von Nutztierhaltern, Landwirten, Schafzüchtern und auch Pferdezüchtern zu Recht argwöhnisch beobachtet und auch gefürchtet. Wir von fencemaster.de beziehen zu keiner Seite Stellung, wir versuchen zu helfen - für ein gemeinsames mögliches Nebeneinander von Mensch, unseren Herden-, und Stalltieren und dem Wolf.

Welche Tiere sind besonders vor dem Wolf gefährdet und warum?

In freier Wildbahn suchen sich Wölfe oft schwache und wehrlosere Tiere aus, weil diese einfach leichter zu jagen sind. Das sind dann recht alte, kranke, oder geschwächte Tiere. Aber auch Jungtiere sind immer wieder Jagdbeute, denn diese lassen sich leichter von der Herde abtrennen (Lämmer, Kälber, Kitze, oder Fohlen)
In der heutigen Landwirtschaft sind die Weiden alle eingezäunt, oft auch auf recht kleinen Flächen ohne wirkliche Schutzmöglichkeiten für die vom Wolf gejagten Tiere, insbesondere Schafe. Die Schafe laufen auch nach Riss eines Tieres weiterhin durch die begrenzte Koppel, so kann es passieren, dass der Wolf seinem Jagdinstinkt folgt und weitere Tiere reißt. Während ausgewachsene Rinder und Pferde mit ihren Hufen und durch Drohgebärden einen Wolf durchaus abwehren können, sind Schafe und andere kleine Weidetiere wie Ziegen hilflos.

Unzureichende Zäune und zu wenig Strom sind ein weiterer Grund für die Übergriffe von Wölfen: Ein einreihiger Litzenzaun auf Kniehöhe, der eingewachsen mit Bewuchs steht und an einem kleinen 9 Volt Weidezaungerät betrieben wird, hält vielleicht noch die domestizierten Schafe in der Weide, einen Wolf halten sie nicht ab. Sehr oft ist also für einen Wolfsübergriff tatsächlich zu wenig Strom auf dem Weidezaun verantwortlich. Unsere domestizierten Hoftiere und Pferde kennen alle den Stromzaun, sie meiden ihn aus Erfahrung (schon als Jungtier einen schmerzhaften Schlag erhalten, oder von den Alttieren gelernt sich fern zu halten) - auch wenn fast gar kein Strom mehr auf dem Zaun ankommt.
Das Wildtier Wolf kennt keinen Elektrozaun aus Erfahrung als Welpe, also gilt: der erste Stromschlag, den der Wolf bei Annäherung an den Zaun bekommt, muss sitzen! Das ist und bleibt die einzige Möglichkeit einen Lerneffekt zu erzielen und dass der Wolf nachhaltigen Respekt vor Zäunen bekommt und keine weitere Annäherung wagt.

Was kann ich tun, um meine Tiere vor dem Wolf zu schützen?

Für einen nachhaltigen Schutz vor dem Wolf empfehlen wir zunächst, sich zu informieren, sich fachmännisch beraten lassen, um dann nachhaltige und schützende Maßnahmen zur Abwehr vom Wolf ergreifen zu können. Gern stehen auch wir Ihnen beratend zur Seite, rufen Sie uns an. Wölfe in unbekanntem Terrain und auf Beutezug nähern sich unbekannten Hindernissen sehr vorsichtig und mit der Nase am Boden. In der Regel versuchen die Tiere einen Zaun eher zu untergraben. Für sicheren Schutz vor dem Wolf sollte immer ein guter Untergrabeschutz sichergestellt sein. Mechanisch (Eingraben vom Knotengitter) oder elektrisch (die unterste stromführende Zaunreihe maximal 20 cm über dem Boden). Es kommt nur sehr selten vor, dass Wölfe einen Zaun überspringen.

Schutzvorrichtungen am Stall und wirksame Zäune an der Weide helfen den Wolf zuverlässig abzuwehren.

Welcher Zaun wehrt einen Wolf zuverlässig ab?

Das kommt immer auf die jeweilige Situation und Möglichkeit an, deswegen eine kurze Beschreibung möglicher Zaunsysteme:
Mechanischer Zaun - Als mechanischer Schutzzaun vor dem Wolf wird oft der sogenannte Knotengitterzaun (auch Wildzaun oder Forstzaun genannt) eingesetzt. Er hat die erforderliche Stabilität, Höhe und Haltbarkeit um den Wolf fernzuhalten. Für noch mehr Schutz kann er entweder ein Stück weit im Boden eingegraben werden, oder (was effektiver ist) zusätzlich mit zwei Reihen Elektrozaun abgesichert werden: in Bodennähe gegen untergraben und auf ca. 1,20 Meter als Überkletterschutz.
Privatgrundstücke lassen sich mit entsprechenden Stabmattenzäunen sichern - für mehr Schutz gilt auch hier: zusätzliche Elektrozaunreihen anbringen.

Elektrischer Weidezaun - der elektrische Weidezaun in ausreichender Stärke und den Anforderungen entsprechend aufgestellt ist die einzige wirklich zuverlässige Lösung den Wolf abzuwehren und ihm auch langfristig Respekt vor den Weiden unserer Herden beizubringen. Zur zuverlässigen Wolfabwehr sollte immer die Zaunspannung von mindestens 4000 Volt zuverlässig erhalten bleiben. Je nach Art, Länge, Bewuchs des Zaunes werden Weidezaungeräte von mindestens 1,5 Joule Entladestärke empfohlen.

Wolfschutz bei Pferden und Fohlen: An Festzaunsystemen an den Außenseiten der Pfosten zusätzlich Abstandsisolatoren mit Weidezaunleitermaterial (Litze, 10 mm Band) in Bodennähe und auf ca 1,20 Meter anbringen, mit dem Weidezaun innen verbinden. An Mobilzäunen kann ggf. eine zusätzliche Zaunreihe mit Abstand von ca 50 cm vorgelagert und dicht am Grund gesetzt werden. Zusätzliches Einknoten von Flatterbandstücken in die oberste und unterste Zaunreihe hilft um auch optisch abzuschrecken.
Wolfschutz bei Mutterkühen und Kälbern: Auch hier lassen sich an Festzaunweiden an den Außenseiten der Pfosten gut zusätzliche Elektrozaunreihen in Bodennähe und Aufstellhöhe Wolf (also auf ca 1,20 Meter) anbringen und mit dem Innenzaun verbinden. Auf mobilen Rinderweiden mit den typischen Pfählen bis 105 cm Höhe sind höhere Pfähle und mehr Reihen Litze zu empfehlen. Auch hier kann ggf. ein niedriger Zaun vorgelagert werden.
Wolfschutz bei Schafen und Ziegen: Werden Schafe oder Ziegen in einer festen Anlage gehalten, sind meist schon feste, mechanische Außenzäune vorhanden. (Knotengitter, Wildzaun) Diese Zaunsysteme (Schafe auf dem Deich) können ebenfalls an den Pfosten von außen mit einer Elektroweidezaunlösung (Abstandisolatoren und Litze, zwei Reihen) ergänzt werden. Sind die bisherigen Zaunsysteme nicht hoch genug, kann auch hier mit einem innenliegenden Weidezaun ein zweiter Schutzzaun erstellt werden. Hier bietet sich ein Zaunsystem aus Elektronetzen und eine entsprechend ausreichend starke Stromversorgung an.

Wo und wie bekomme ich Fördermittel für einen Wolfzaun

Jedes Bundesland hat unter Umständen andere Richtlinien zum Thema Wolf und Präventionsanträge zum Herdenschutz. Es gibt viele Informationen dazu im Internet und auch die entsprechenden Stellen im Amt bei Ihnen vor Ort können Ihnen zum Thema Wolfschutz und Zuschüsse weiterhelfen.

Nicht alles gefunden? Haben Sie noch Fragen zum Thema Wolfszaun und Herdenschutz?

Wenn Ihr persönliches Anliegen nicht angesprochen wurde oder Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert.

Sie erreichen uns:

Für jeden Wunsch nehmen wir uns gerne die Zeit, um mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Unsere Servicekräfte sind selbst Tierhalter und wissen über verschiedene Tierarten Bescheid. Sie stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund jahrelanger Erfahrung können wir so auf Ihre individuellen Anforderungen eingehen.